Am vergangenen Wochenende fand die diesjährige Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Oberteuringen statt.

Mit dem Kinderhaus im neuen „Haus am Teuringer“ hatten die Kameradinnen und Kameraden unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Kommandanten Thomas Bals eine besondere Herausforderung zu meistern.

Nachdem die im Gebäude verbaute Brandmeldeanlage ordnungsgemäß ausgelöst hatte, rückten 24 Feuerwehrangehörige der Teuringer Wehr mit vier Einsatzfahrzeugen in Richtung des Neubaugebietes „Bachäcker“ aus. Unterstützt wurden die örtlichen Einsatzkräfte durch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshafen sowie durch zwei Fahrzeuge der Schnelleinsatzgruppe des DRK aus Friedrichshafen.

Vor Ort galt es zwei vermisste Personen aus dem Gebäude zu retten. Hierzu gingen mehrere Trupps unter Atemschutz in den verrauchten Gebäudeteil vor. Dieser wurde, - wie der gesamte kommunale Bau, erst in diesem Jahr eingeweiht und in Betrieb genommen.

Viele Zuschauer nutzten die Gelegenheit und verfolgten bei dem schönen Wetter interessiert das Vorgehen der Einsatzkräfte. Hierbei wurden Sie durch eine fachkundige Kommentierung begleitet.

Im Anschluss an die Übung versammelten sich die Einsatzkräfte auf Einladung der Gemeinde im nahegelegenen Gewölbekeller des „Kulturhaus Mühle“ zur Manöverkritik.

Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Michael Fischer sowie Vertreter befreundeter Feuerwehren aus dem Umland und dem Kreisfeuerwehrverband machten sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der örtlichen Wehr und fanden in den anschließenden Grußworten lobende Worte für die Einsatzkräfte.

Die angestrebten Übungsziele, wie das Testen des erarbeiteten Alarmplans sowie die Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte wurden nach Aussage des stellvertretenden Kreisbrandmeisters gut umgesetzt.
Lediglich bei der Kontrolle der baulichen Brandschutzeinrichtungen gab es kleinere Mängel, die nach Aussage des ebenfalls anwesenden Bürgermeisters Ralf Meßmer aber schnellstmöglich behoben werden sollen.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich für die Unterstützung bei den überörtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes aus Friedrichshafen bedanken.