Bei der letzten Mannschaftsübung ging es für die Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Oberteuringen in das Neubaugebiet „Bachäcker“.

Beim Eintreffen drang bereits dichter Rauch aus der neuen Tiefgarage, welche sich unter dem „Haus am Teuringer“ befindet. Auf einer Grundfläche von 1520 m² können hier über 40 Kraftfahrzeuge abgestellt werden.

In der Übungsannahme war ein abgestellter PKW im rückwärtigen Bereich der Tiefgarage in Brand geraten. Ob sich noch Personen im Untergeschoss aufhalten, war zunächst unklar.

Eine besondere Herausforderung bei einem Brandereignis in einer großen Tiefgarage ist die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften. Aufgrund der Weitläufigkeit und der massiven Bauweise kommt es hier immer wieder zu Problemen bei der Funkverbindung. Als Lösung kam hier eine sogenannte „Funkleine“ der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshafen zum Einsatz.

Auch die rasche Entrauchung der Tiefgarage war eines der Übungsziele. Hierzu musste ein leistungsstarker Großlüfter von der Freiwilligen Feuerwehr Kressbronn eingesetzt werden.

In dem Übungsszenario konnte zudem auch die Absuchtechnik nach vermissten Personen auf einer großen und dennoch verwinkelten Fläche optimiert werden.

Ebenfalls galt es für die Einsatzkräfte in einem simulierten Atemschutznotfall eine verunglückte Kameradin zu retten.

Im Anschluss fand vor Ort in den einzelnen Gruppen eine umfangreiche Übungsnachbesprechung statt, an der auch der anwesende Bürgermeister Ralf Messmer sowie ein Mitarbeiter der Haustechnik teilnahmen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch den befreundeten Feuerwehren aus Friedrichshafen und Kressbronn für deren Unterstützung.